Heimische Produkte

Für unsere Gerichte verwenden wir saisonale, frische Produkte aus heimischen Kulturen. Gepflegte Weine aus Graubünden und aus dem Veltlin begleiten unsere Küche optimal. 

Hygienische Verarbeitung

Wir legen grossen Wert auf eine schonende und hygienische Verarbeitung. Leistungsfähige Lieferanten garantieren uns täglich frischeste Qualität der verwendeten Lebensmittel.

Anregende Präsentation

Mit unseren geschmackvollen und augenfälligen Kreationen beweisen wir Ihnen ganz direkt unser handwerkliches Know-how.

Am Rande…

...der Schweiz, angrenzend an Italien, Österreich und Liechtenstein, liegt der grösste Kanton: Graubünden. Er trägt den Namen des ehemals politisch gewichtigsten der Drei Bünde, aus denen er entstanden ist. Der 1367 geschlossene Graue Bund wurde 1442 erstmals genannt, vermutlich als Spottname der Zürcher und Österreicher, der von den Bundsleuten vor 1486 übernommen wurde. Im 16. Jahrhundert wurde von Humanisten der Name der römischen Provinz Rätia als Rätien auf das Gebiet der Drei Bünde übertragen. 1799 wurden die Bünde von Napoleon als Kanton Rätien der Schweiz eingegliedert. Die Bezeichnung ist heute noch für Institutionen wie die Rhätische Bahn und das Rätische Museum in Chur üblich. Seit der Konstituierung des modernen Kantons der Schweizerischen Eidgenossenschaft 1803 ist der Name Graubünden offiziell. Das Kantonswappen setzt sich entsprechend aus den Wappen der Drei Bünde zusammen.

© Copyright: Länggass-Stübli
Alle Rechte vorbehalten